1.Männer mit wichtigem Auswärtssieg

Für die 1. Männermannschaft ging es am Sonntag zum Weissenfelser HV.

Nach der Aberkennung der Punkte nach dem Sieg gegen Quedlinburg ein schwerer Gegner für die Kaufmann Sieben. Zumal in Weissenfels im letzten Jahr die höchste Niederlage kassiert wurde.

Von Beginn an waren die Wernigeröder konzentriert. Schon die erste Aktion führte zum ersten Tor. Die Hausherren begannen mit einem ungewöhnlichen taktischen Schachzug und spielten in der Offensive mit zwei Kreisläufern. Die Deckung des HVW konnte dies aber relativ gut neutralisieren und so mussten sich die Gastgeber ihre Torchancen schwer erkämpfen. Bis zum 3:3 blieben die Weissenfelser aber dran. In der Folge konnten die Gäste aber ihre Chancen besser nutzen und sich auf 3:6 absetzen. Hier konnten sich die HVW Spieler auf ihren Torwart Michael Konstabel verlassen, der viele Bälle parieren konnte. In der Folge sogar zwei Strafwürfe. Nur beim 8:10 kamen die Spieler des WHV noch einmal auf Schlagdistanz heran. Bis zum Pausenpfiff vergrößerten die Mannen aus der Bunten Stadt den Vorsprung auf 13:20. Ein scheinbar beruhigender Vorsprung, aber man war gewarnt auf Seiten der Gastmannschaft hatte man im letzten Jahr einen 0:8 Lauf kassieren müssen.

Auch nach dem Wechsel verliefen die ersten Minuten ausgeglichen. Der Abstand blieb um die sechs Tore. Die Heimmannschaft bäumte sich noch einmal auf und profitierte von einigen Fehlern im Spiel der Wernigeröder. Beim 23:27 in der 45. Minute keimte bei den Anhängern der Hausherren noch einmal Hoffnung auf. Mit einer Auszeit reagierte die Bank der Gäste. Mit einem 4:0 Lauf brachten sie damit das Geschehen wieder in ruhiges Fahrwasser (23:31, 52. Minute). Jetzt war bei den HVW Fans die Freude über den bevorstehenden Auswärtssieg zu spüren. Das Spiel ging jetzt wie eine Hasenjagd hin und her. Einige Strafzeiten brachten Platz auf dem Parkett und das Endergebnis von 29:38 war das Ergebnis einer torreichen Partie.

Nach dem Spiel war Jens Kaufmann zufrieden. „ Wir hatten schon Respekt vor diesem Spiel nach dem Ergebnis aus der letzten Saison. Aber meine Spieler waren sich auch sicher, dass es solch eine Leistung nicht wieder geben würde. Den taktischen Änderungen bei Weissenfels konnten wir recht gut begegnen. Hauptsächlich mit Einzelleistungen kamen sie zum Erfolg. Einen ganz starken Einstand feierte Maurice Hanke. Er bot eine tolle Leistung und wir sind froh ihn bei uns zu haben. Aber eigentlich kann ich keinen hervorheben, es war eine ganz homogene Leistung des gesamten Teams. Allerdings muss ich unser Torhüter loben, die haben beide heute einen hervorragenden Job gemacht. Jetzt geht der Fokus aber wieder auf das nächste Spiel am Sonntag gegen Friesen Frankleben“.

HVW: Konstabel-Grawe, Richter, König(1), Kaufmann(11), O. Christiansen(5), Hanke(6), Conradi(10), Bomeier, N. Christiansen(2), Schulze(2), Jahn(1)

Kontakt

HV Wernigerode e.V.
c/o Steffen Kahmann
Marktstraße 22
38855 Wernigerode
Tel.: 03943 - 502756
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sponsor werden

Sponsorenpakete und Vorteile im Überblick. mehr...

Mitglied werden

Mitgliedschaften und Vorteile im Überblick. mehr...

IT-Partner

eick.IT

Marketing-Partner

Wir nutzen Cookies und Google Webfonts. Mit der weiteren Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies und Google Webfonts verwenden.
Weitere Informationen Einverstanden