1. Männer vor nächstem Topspiel

1. Männer vor nächstem Topspiel

Am Samstag geht für die 1. Männermannschaft des HV Wernigerode zur Reserve des Oberligisten HV Burgenland.

Nach dem Sieg gegen den Tabellenführer aus Wolfen am vergangenen Wochenende steht für die Kaufmann Sieben somit der nächste Hochkaräter auf dem Spielplan. Die Harzer sind auf dem dritten Platz in der Tabelle der Verbandsliga Süd, die Hausherren rangieren auf Platz vier. Beide Mannschaften schwimmen aktuell auf einer Erfolgswelle. Die Wernigeröder erzielten aus den letzten elf Spielen 19:3, die Burgenländer 17:5 Punkte, was beide Mannschaften in die oberere Tabellenregion spülte. HVW Coach Kaufmann plagen aber personelle Sorgen. Nach dem Ausfall seines Sohnes ist der zweite Aufbauspieler Moritz Tischer nach seinem Beinbruch im letzten Spiel nicht einsatzfähig.

Kaufmann geht also nicht so optimistisch in die Partie. " Den Ausfall zweier Schlüsselspieler auch noch auf der Königsposition kann man sicher schlecht verkraften. Zwar haben das die Jungs gegen Wolfen mit hingebungsvollem Einsatz kompensieren können, aber solch eine Leistung gelingt einem nicht alle Tage. Burgenland hat sich gegen Halberstadt auch lange Zeit wacker geschlagen und es wird sicher wieder auf die Tagesform ankommen. Im Hinspiel haben wir irgendwie nie zu unserem Spiel gefunden und die einzige Heimpleite kassiert. Trotz der Ausfälle wollen wir das Spiel gewinnen und somit den dritten Tabellenplatz festigen".

Kontakt

HV Wernigerode e.V.
c/o Steffen Kahmann
Marktstraße 22
38855 Wernigerode
Tel.: 03943 - 502756
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sponsor werden

Sponsorenpakete und Vorteile im Überblick. mehr...

Mitglied werden

Mitgliedschaften und Vorteile im Überblick. mehr...

IT-Partner

eick.IT

Marketing-Partner

Wir nutzen Cookies und Google Webfonts. Mit der weiteren Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies und Google Webfonts verwenden.
Weitere Informationen Einverstanden