1. Sieg vor heimischen Fans

1. Sieg vor heimischen Fans

Samstag konnte die 1. Männermannschaft ihre Heimdebüt geben.

Im Harzderby gegen die SpG Thale/Westerhausen wollten sich die Wernigeröder Handballer ihren Anhängern in der Zindelhalle präsentieren.

Vor gut gefüllten Rängen gingen die ersten Minuten aber an die Gäste. Die Abwehr der Gastgeber stand nicht sicher und in der Offensive fehlte noch die Genauigkeit. So musste Trainer Jens Kaufmann schon nach sechs Minuten die erste Auszeit beim Stand von 1:4 nehmen und seinen Spielern neue Instruktionen mit auf den Weg geben. Seine Worte wirkten. Das Öl im stotternden HVW Motor kam auf Betriebstemperatur. Nur vier Minuten später war der Ausgleich hergestellt. In der 15. Minute erzielte Tom Kaufmann die erste Zwei-Tore Führung für die Heimmannschaft. Jetzt schnurrte der Wernigeröder Motor und die SpG hatte nichts mehr entgegen zu setzen. Die Leichtigkeit der ersten Minuten war verflogen. In der Offensive taten sich die Gäste im Verlauf der Spielzeit schwerer und gegen die schnell vorgetragenen Attacken der Hausherren fanden sie kein Abwehrmittel. Der Wernigeröder Keeper Finn Reuter konnte viele Bälle entschärfen und stärkte seinem Team den Rücken. So bauten die Spieler aus der Bunten Stadt die Führung weiter aus und zum Pausenpfiff stand ein 21:14 auf dem Tableau. Sten Koletzki, Maurice Hanke und Tom Kaufmann drückten der ersten Halbzeit aus HVW Sicht ihren Stempel auf.

Auch nach dem Wechsel drückten die Gastgeber weiter aufs Gas.Bis zur 40. Minute gelang ein 9:1 Lauf und selbst die optimistischsten Gästefans konnten ihre Hoffnung auf etwas Zählbares an diesem Tage begraben. Kaufmann wechselte sein Team schon durch und gab allen Spielern erneut Spielzeit. Die Spannung war aber raus der Partie und jetzt schlichen sich mehr Fehler ins Spiel der Wernigeröder ein. Die Gäste steckten nicht auf und wollten sich so gut wie möglich verkaufen. Sie konnten das Nachlassen der Heimmannschaft nutzen und Ergebniskosmetik betreiben. Es gelang Ihnen den Abstand bis zum Abpfiff auf zehn Tore zu verkürzen. 38:28 stand auf der Ergebnistafel zum Spielende.

Beide Trainer waren nicht unzufrieden mit den Leistungen ihrer Akteure.

Tim Böttcher, Spielertrainer der SpG Thale/Westerhausen, sagte nach dem Match. "Wir haben aus meiner Sicht heute gegen einen der Staffelfavoriten gespielt. Man hat gesehen, dass die jungen Wernigeröder Spieler ein höheres Tempo gehen können als wir, dagegen waren wir chancenlos. Wir mussten zudem drei Rückraumspieler ersetzen und haben uns aus meiner Sicht aber gut verkauft. Aber es hat Spaß gemacht wieder vor Zuschauern in einer guten Atmosphäre zu spielen".

Jens Kaufmann war auch zufrieden." Wir konnten unseren Zuschauern ein gutes Spiel bieten. Die ersten Minuten waren wir noch nicht im Rhythmus und so musste ich früh eine Auszeit nehmen. Danach lief es aber schon sehr gut. Das wir in den letzten Minuten etwas den Faden verlieren, liegt daran das der Vorsprung so deutlich war und die letzte Anspannung bei den Spielern verflogen war. Nächste Woche geht es wieder in der Zindelhalle gegen Staßfurt, das wird sicher ein deutlich schweres Match".

HVW: Reuter, Konstabel, Eilers(6), Richter(1), Kaufmann(9), Hanke(5), Conradi(9), Stührenberg, Kunze, Koletzki(5), N.Christiansen, Tischer(2), Hase, Hoffmann(1)

No video selected.

Kontakt

HV Wernigerode e.V.
c/o Steffen Kahmann
Marktstraße 22
38855 Wernigerode
Tel.: 03943 - 502756
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sponsor werden

Sponsorenpakete und Vorteile im Überblick. mehr...

Mitglied werden

Mitgliedschaften und Vorteile im Überblick. mehr...

IT-Partner

eick.IT

Marketing-Partner

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.