Der HVW unterstützt die SG Stahl Blankenburg beim Handballmarathon

Der HVW unterstützt die SG Stahl Blankenburg beim Handballmarathon
02.06.2018, ein ganz normaler Samstag. Diese Aussage gilt für viele Menschen, jedoch nicht für diejenigen, welche am Handballmarathon teilnahmen.
Der Handballverein aus Wernigerode meldete eine Mini-Mannschaft, zwei E-Jugendmannschaften, eine D-Jugend und eine Männermannschaft. Die Minis des HVW trafen auf die Mannschaft der SG Stahl Blankenburg. Die Kinder absolvierten kleine Wettkampfspiele. In diesem Wettkampf ging es an sich nicht um gewinnen oder verlieren, dennoch wurde der HVW als „Gewinner“ bei den Spielen ermittelt.
Für alle anderen Wernigeröder Mannschaften galt es kleinere und größere Herausforderungen zu meistern. Für die jüngere der beiden E-Jugend Mannschaften, HVW I, war es eines der letzten Turniere, ehe es ab September für die Truppe von Stefan Weber und Mario Stieglitz in den regulären Spielbetrieb geht. Hierfür war das Turnier ein großartiger Gradmesser, bei dem die jüngsten Spieler des Vereins testen konnten, wo sie derzeit stehen. Bei der älteren E-Jugend, HVW II, war das Bild ganz anders. Alle Spieler absolvierten bereits mindestens ein komplettes Spieljahr in der E-Jugend. Die Herausforderung lag aber darin, dass der Jahrgang bisher stehts mit älteren Spielern zusammen spielte, welche dieses Mal auf Grund des Alters nicht auflaufen durften. Die weiteren Teilnehmer des E-Jugendturniers waren Quedlinburger SV und der Gastgeber SG Stahl Blankenburg. Der HVW I traf im Halbfinale auf den Turnierveranstalter. In diesem Spiel setzte sich nach 15Minuten die erfahrenere Mannschaft und gleichzeitig der Turnierfavorit aus Blankenburg durch. Im zweiten Halbfinale traf der HVW II auf den QSV. In einer lange Zeit engen Partie, setzte sich der HVW II letztlich verdient und souverän durch. Im Spiel um Platz drei traf der HVW I folglich auf den QSV. In diesem Spiel konnte sich Quedlinburg den dritten Platz sichern. Im Finalspiel trafen zwei ähnlich starke Mannschaften gegeneinander. Immer wieder wechselte die Führung zwischen dem HVW II und Blankenburg. Dem 3:2 folgte das 3:4, dem 5:4 das 5:6. Spannung lag in der Luft. Die Zuschauer unterstützten beide Mannschaften großartig. Nach 15 Spielminuten lag der HVW mit 9:8 vorn. Doch es gab noch einen direkten Freiwurf. Sieg oder Verlängerung? Sieg HVW II! Weder die Trainer, noch die Spieler haben diesen Erfolg erwartet. Die Jungs feierten diesen unverhofften Erfolg. Ungleich das Bild auf Seiten der Blankenburger, denen man die Enttäuschung ansehen konnte. Der Vergleich der E-Jugenden war der vorletzte Programmpunkt des Handballmarathons. Den Abschluss stellte das D-Jugendturnier dar. Der ältere Jahrgang der sonst zusammenspielenden E-Jugendmannschaft probierte sich erstmals in der höhere Spielklasse. Neben Wernigerode stellte auch Halberstadt eine Mannschaft. Blankenburg stellte spontan zwei Teilnehmer, auf Grund einer kurzfristigen Absage einer weiteren Mannschaft. Der HVW spielte zunächst gegen die SG Stahl Blankenburg I im Halbfinale. Zuviele eigene Fehler verhinderten allerdings sehr früh im Spiel eine Überraschung. Blankenburg gewann das Spiel und zog in das Finale ein. Das zweite Halbfinale gewann Halberstadt. Somit traf der HVW im Spiel um Platz 3 auf die SG Stahl II. Das Spiel war lange Zeit ausgeglichen. Nach Ablauf der Spielzeit lagen die Gastgeber mit einem Tor vorn, doch der HVW konnte per 7-Meter ausgleichen. Leider ging der Wurf nicht rein, sodass sich die Wernigeröder D-Jugend mit Platz 4 begnügen musste. Angesichts dessen, dass die Gegner teilweise bis zu 3-4 Jahre älter waren, dennoch eine tolle Darbietung. Das Trainertrio Kerkau / Hahne / Fischer war mit den Leistungen sehr zufrieden. Das Turnier der D-Jugend gewann Halberstadt.
Bleibt zum Abschluss das Männerturnier vom Vormittag. Die Blankenburger setzten die Jugendturniere bewusst am Abend an, um die Aufmerksamkeit auf die Jugendarbeit zu legen und den hohen Stellenwert zu zeigen. Zu ungewohnter Zeit, aber nicht weniger motiviert, fuhren die Männer des HVW also zum Turnier nach Blankenburg. Die Herausforderung an jenem Samstag lag darin, dass zwar gleich drei Torhüter vor Ort waren, aber zunächst nur 8 Feldspieler. Später füllte der zuvor als Schiedsrichter tätige Sportfreund Kahmann die Mannschaft auf. Gegner in dem Turnier waren die Mannschaft aus Naundorf, die Gastgeber aus Blankenburg und der Verbandsligist HT 1861 Halberstadt. Der klare Turnierfavorit war damit der HT1861. Die Turnierform ließ jedes Team einmal gegeneinander spielen. Das erste Spiel zwischen Naundorf und Blankenburg endete etwas überraschend Unentschieden. Im zweiten Spiel hatte der HVW als Verbandsligaaufsteiger gegen die Halberstädter das Nachsehen. Sofort nach diesem Spiel trafen die Wernigeröder auf die Gastgeber. In der Liga waren die Spiele gegeneinander stets knapp. So auch in diesem Spiel. Blankenburg rannte immer wieder einem Rückstand hinterher. Nach einer Viertelstunde Spielzeit gewannen die Männer des HVW unter Aushilfscoach Kerkau gegen die SG Stahl. Im weiteren Verlauf setzte sich Halberstadt jeweils gegen Naundorf und auch Blankenburg durch. Durch einen Sieg  im letzten Spiel gegen Naundorf konnte sich der HVW überraschend und verdient den zweiten Platz im Turnier sichern. Ein guter Erfolg für die Männer zum Saisonabschluss.
Der Handballmarathon in Blankenburg war für die teilnehmenden Mannschaften des HVW ein voller Erfolg. Die Organisation vor Ort war klasse. Die Verpflegung, Unterhaltung und der gesamte Ablauf sehr gut. Das Highlight am Abend war für Jung und Alt sicherlich der Auftritt eines Nachwuchsmusikers, welcher mit Geige und modernen Musikeinlagen zu überzeugen wusste. Der Handballverein Wernigerode bedankt sich sehr herzlich beim Turnierveranstalter SG Stahl Blankenburg für diesen Handballmarathon. 

Kontakt

HV Wernigerode e.V.
c/o Steffen Kahmann
Marktstraße 22
38855 Wernigerode
Tel.: 03943 - 502756
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sponsor werden

Sponsorenpakete und Vorteile im Überblick. mehr...

Mitglied werden

Mitgliedschaften und Vorteile im Überblick. mehr...

IT-Partner

eick.IT

Marketing-Partner

Wir nutzen Cookies und Google Webfonts. Mit der weiteren Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies und Google Webfonts verwenden.
Weitere Informationen Einverstanden