Erfolgreicher Start für die 1. Männermannschaft

Erfolgreicher Start für die 1. Männermannschaft

Nach zwei abgesagten Spielen konnte auch die 1. Männermannschaft des HVW in die neue Spielzeit starten.

Es ging zum Auswärtsspiel bei der SpG HSC 96/ Dieskau . Die Hausherren hatten schon drei Spiele absolvieren dürfen und nun war man im Lager der Wernigeröder gespannt, ob sich die fehlende Spielpraxis auswirken würde.

Die Hausherren waren durch Verletzungen einiger Spieler personell gehandicapt und so saßen nur zwei Akteure als Ersatz auf der Bank. Der HVW hingegen konnte fast in Bestbesetzung antreten.

Die Anfangsphase zeigte das Problem der Harzer auf. In der Offensive wurde schnell und konzentriert gespielt und sich zahlreiche Chancen erarbeitet, in der Defensive aber waren noch erhebliche Abstimmungsprobleme zu erkennen. So konnten die Gastgeber die ersten 16 Minuten noch ausgeglichen gestalten (9:9). Der verletzungsbedingte Ausfall eines weiteren Spielers machte der SpG schon zu diesem Zeitpunkt erheblich zu schaffen. In der Offensive hatte die Heimmannschaft jetzt viel mehr Aufwand zu betreiben und gegen die immer wieder erheblich schneller vorgetragenen Attacken der Harzer wurden die Beine allmählich schwer. HVW Torwart Michael Grawe konnten in der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit viele Würfe entschärfen und der HVW Express kam ins rollen. Die Ballgewinne in der Abwehr brachten zahlreiche leichte Kontertore für die Spieler aus der Bunten Stadt. Zur Pause war die Partie dann auch schon beim Stand von 22:11 für die Gäste entschieden.

Mit dem Wiederanpfiff krempelte HVW Trainer Kaufmann sein Team komplett um. Alle Akteure sollten Spielanteile bekommen. Das Spiel der Wernigeröder war wie in Halbzeit eins wieder komplett auf Null gestellt, Abstimmungsproblem in der Abwehr und auslassen klarster Torchancen brachten den Gegner in Spiel. Begünstigt durch die vielen Fehler konnten die aufopfernd kämpfenden Hausherren das Ergebnis in den ersten zehn Minuten für sich positiver gestalten (16:24). Die HVW Mannen konnten dann die Leistung stabilisieren und den Abstand wieder etwas vergrößern, aber der Schwung der ersten Halbzeit war weg. Das Spiel mit zwei Kreisläufern gelang der SpG, auf der letzten Rille kämpfend immer wieder gut und brachte die Defizite in der Defensive der Harzer zu Tage. Bis zum Abpfiff blieb der Abstand auf elf Toren und ein 23:34 stand auf dem Tableau.

HVW Coach Kaufmann war auch nicht zufrieden mit seinem Team. "Wir hatten uns vorgenommen dieses Spiel zu gewinnen. Das haben wir geschafft. Mit dem Wie kann ich nicht zufrieden sein. Die Abteilung Attacke war ganz in Ordnung, allerdings die vielen Fehlwürfe können wir uns gegen andere Gegner nicht erlauben. Die Defensive tat sich sehr schwer. Hier hat man gemerkt, das Training allein, einen Wettkampf nicht ersetzen kann. Die Abstimmung muss optimiert werden und da haben wir noch einiges Arbeit vor uns. Ich muss der SpG ein Kompliment machen, sie haben alles gegeben und sich achtbar geschlagen".

HVW: Grawe, Konstabel- Eilers(1), Richter, Kaufmann(3), O. Christiansen(6), Hanke(3), Conradi(9), Stührenberg, Kunze(4), Koletzki(3), N. Christiansen, Tischer(1), Hase(4)

No video selected.

Kontakt

HV Wernigerode e.V.
c/o Steffen Kahmann
Marktstraße 22
38855 Wernigerode
Tel.: 03943 - 502756
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sponsor werden

Sponsorenpakete und Vorteile im Überblick. mehr...

Mitglied werden

Mitgliedschaften und Vorteile im Überblick. mehr...

IT-Partner

eick.IT

Marketing-Partner

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.