Frauen des HVW verpassen den Sieg in Westeregeln

Frauen des HVW verpassen den Sieg in Westeregeln

Die Frauen des HVW eröffneten die Spielsaison 2021/2022 am 25.09.2021 mit einem Auswärtsspiel in Westeregeln.

Leider konnten die Frauen nicht mit der gesamten Stärke anreisen, da kurzfristig einige Frauen krankheisbedingt absagen mussten.

Zu Beginn der ersten Halbzeit konnten die Gäste aus dem Harz mit erfolgreichen Torabschlüssen durch Gille, Mundt, Mona und Rothe bis zur 7. Spielminute eine zwei Toreführung zum 4:6 erreichen. Die Gastgeberinnen konnten sich zügig herankämpfen, sodass es in der 18. Spielminute bereits den Ausgleich zum 7:7 gab. Zehn Minuten vor Ende der ersten Halbzeit kam es zum Schlagabtausch auf beiden Seiten, es folgten das 8:8, 9:9 und schließlich das 10:10 in der 22. Spielminute. Nunmehr konnten sich die Gastgeberinnen absetzen unteranderen durch die beiden gegebenen Siebenmeter in Folge, in der 25. und 26. Spielminute. Bis zur Halbzeitpause blieben die Gäste dicht dran, sodass es mit einer zwei Toreführung für Westeregeln mit 15:13 in die Pause ging.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit fanden sich die Frauen des HVW nicht gleich ins Spiel zurück.

Die Gastgeberinnen nutzten diese kurze Schwächephase aus und setzten sich umgehend auf 18:13 ab. Doch die Harzerinnen blieben weiterhin motiviert und siegeswillig und ließen sich nicht aus dem Konzept bringen. Nunmehr wurde im Angriff auf zwei Kreisläuferinnen umgestellt und die Aufhojagd nahm seinen Lauf. Durch gezeilte Kreisanspiele konnte durch Anne Priesterjahn mehrfach gepunktet werden und auch am Siebenmeterpunkt setzte sie sich souverän durch. Dadurch verkürzte sich der Vorsprung auf 21:17 bis zur 40. Spielminute. Nun blieben die Gäste hartnäckig dran. Durch das Gespann Gille, Rothe und Priesterjahn wurde die Führung nochmal geschmälert auf 21:20. Nun war das Spiel wieder offen und beide Seiten schenkten sich nichts. In der Abwehr wurde von beiden Mannschaften hart zugegriffen, was weitere 7m zur Folge hatte. Nachdem die Wernigeröderinnen 2 in Folge vergaben trat Celine Koebke an den Punkt und verwandelte zum 24:22. In den darauf folgenden Spielminuten konnten die Gastgeberinnen das Zepter nochmals in die Hand nehmen und sich immer wieder mit zwei bzw. drei Toren Absetzen, ein herankommen war für die Gäste nicht mehr möglich. Das Spiel endete schließlich mit 27:24.

Das Fazit des Trainergespannes Gessing/Helm lautete wie folgt: „Wir sind sehr stolz auf unsere Damen. Sie haben sich nie hängen lassen, immer weiter gekämpft und nach vorne geschaut. Wir haben es geschafft neue Spielerinnen zu integrieren und ein Team zu bilden. Mit voller Spannung schauen wir auf den kommenden Samstag, wo wir um 13:00 Uhr das Harzderby gegen Halberstadt in heimischer Zindelhalle austragen.“ Danke an alle die mit da waren und uns unterstützt haben.

HVW: Gessing, Torge, Priesterjahn(7), Celine Koebke(2), Chantal Koebke, Reichelt, Mundt(3), Rothe(2), Mona(1), Niggemann(3), Gille(6), Fröhling

 

No video selected.

Kontakt

HV Wernigerode e.V.
c/o Steffen Kahmann
Marktstraße 22
38855 Wernigerode
Tel.: 03943 - 502756
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sponsor werden

Sponsorenpakete und Vorteile im Überblick. mehr...

Mitglied werden

Mitgliedschaften und Vorteile im Überblick. mehr...

IT-Partner

eick.IT

Marketing-Partner