Gegen den letztjährigen Meister war nicht zu holen für die wC-Jugend

Gegen den letztjährigen Meister war nicht zu holen für die wC-Jugend
Keine Punkte gegen den Meister

Samstag, 11:00 Uhr, Zindelhalle! Zweiter Spieltag der weiblichen Jugend C in der Bezirksliga. Nach der
doch enttäuschenden ersten Partie gegen Wefensleben sollte gegen den Meister der letzten Saison
eine allgemeine Steigerung erfolgen. Vor dem Anpfiff schon die erste Änderung, leider reisten die
angesetzten Schiedsrichter aus Wefensleben nicht an, so dass der MV der wJ-C M. Grünig mit seinem
Schiedsrichterkollegen J. Sarovny das Spiel leitete.
Die ersten Minuten der Partie zeigten auf beiden Seiten nervöse Momente. Einfache Ballverluste,
freie Würfe neben das Tor aber auch gelungene Spielzüge und Einzelaktionen prägten den Beginn auf
beiden Seiten. Die erfolgreicheren Abschlüsse waren jedoch meist auf der Seite von Schönebeck zu
sehen. Eine Auszeit nach 12 Minuten beim Spielstand von 1:5 (13 ́) sollte die HVW Mädels endlich
aufwecken. Es schien auch zu wirken, was Trainerin Y. Gessing, den Spielerinnen in der Auszeit
vermittelte. Es begann die stärkste Phase im gesamten Spiel, konsequentes zufassen in der Abwehr,
gelungene Aktionen im Angriff und auch die positivere Körpersprache zeigten was doch spielerisch
möglich ist. Bis zum Halbzeitpfiff konnte so auf ein 8:9 gestellt werden. Mit Beginn der 2. Hälfte und
der nun geforderten 6:0 Abwehr wollten die Mädels dem Meister aus Schönebeck den Zahn ziehen.
Aber wie auch schon im ersten Spiel der Saison gegen Wefensleben, ist leider irgendetwas in der
Kabine geblieben. Was sonst immer ein Trumpf der letzten Saison war, zeigte nun ungewohnte
Schwächen und Lücken. Das zeigte sich auch deutlich auf der Anzeigetafel in der Halle. Nach 40
gespielten Minuten stand es 10:20 für Lok Schönebeck. Die restliche Spielzeit verwaltete der Meister
geschickt und so konnte am heutigen Tag, nach einer doch sehr enttäuschenden Partie, nicht mehr
als eine 14:21 Niederlage herausspringen.
Das Trainergespann Y. Gessing/M. Grünig, zog nach der Partie ein ernüchterndes Fazit: „So wie die
Mädels heute stellenweise aufgetreten sind, gehemmt, nervös, spielerisch nicht auf dem Niveau
einer C-Jugend, muss beim Training hinterfragt werden! Das Team hat heute nicht überzeugt, die
erfahreneren Mädels haben die Geschicke auf dem Feld nicht so geleitet wie wir uns das erhofft
haben. 50% reichen in solchen Spielen einfach nicht aus!“

Lehmann, Antonia; Niese, Celine 1; Klinge, Annika 1; Gessing, Julia 3, 0/2; Michael, Hanna;
Drygas, Laila; Waldmann, Lotta; Oberländer, Zoey Marie 2; Schmidt, Leonie 3, 0/1;
Eckardt, Pia; Bielas, Frieda 2; Grünig, Vicky 2
No video selected.

Kontakt

HV Wernigerode e.V.
c/o Steffen Kahmann
Marktstraße 22
38855 Wernigerode
Tel.: 03943 - 502756
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sponsor werden

Sponsorenpakete und Vorteile im Überblick. mehr...

Mitglied werden

Mitgliedschaften und Vorteile im Überblick. mehr...