HVW Männer erleben rabenschwarzen Tag

HVW Männer erleben rabenschwarzen Tag

Ein Satz mit X. So werden die Momente betitelt, wo einfach nichts zusammen läuft. Genauso werden die Teammitglieder der 1. Männermannschaft des HV Wernigerode und deren Anhängerschaft den vergangenen Spieltag im Gedächtnis behalten.

Mit einer herben 20:36 Klatsche im Gepäck haben sie gegen den SG Spergau den Weg durchs verschneite Wernigerode nach Hause antreten müssen.

Der Favorit hat gezeigt, warum die Mannen aus dem südlichen Raum Halles in den letzten Partien so erfolgreich waren. Die Spergauer waren das bessere und kompaktere Team. Mit einer variablen Abwehrleistung und einem hervorragend aufgelegten Torhüter waren sie von Beginn an Herr der Lage. Bis zur 13. Minute mussten die Wernigeröder Anhänger auf den ersten Torerfolg warten. Da waren die Gäste aber schon vorentscheidend auf 1:8 davon gezogen. Bis dahin waren die HVW Akteure nur erfolgreich im auslassen der Torchancen und produzieren von Fehlern. Immer wieder konnten die Spieler der SG über Konter einfache Treffer erzielen. Einzig HVW Torwart Finn Reuter konnte Normalform zeigen und ein noch größeres Debakel verhindern. Nach der zweiten Auszeit der HVW Trainer in der 14. Minute lief es für die Hausherren etwas besser, die restlichen Minuten bis zum Pausenpfiff konnten sie Begegnung offener gestalten. Jedes Tor der Gastgeber wurde von den Fans trotzdem intensiv bejubelt. Mit 7:15 aus Sicht der Heimmannschaft wurden die Seiten gewechselt.

Nach der Pause ging es ähnlich los, wie in Halbzeit eins. Die Heimmannschaft übertraf sich erneut an eigenen Unzulänglichkeiten. Routiniert agierten hingegen die Spergauer, die den eigenen Vorsprung somit leicht auf 9:24 (44. Minute) weiter ausbauen konnten. Die HVW'ler versuchten alles, aber es lief nichts zusammen. Immer wieder blieben sie in der Abwehr der Gastmannschaft hängen oder scheiterten an deren Torwart. In den letzten Minuten ließen die Mannen der SG dann etwas lockerer angehen. Nun gelang es den Spielern vom HVW auch Tore zu erzielen. Erneut gaben sich die Harzer nicht auf und hielten dagegen. Auch die Zuschauer standen weiterhin hinter ihrer Mannschaft und feierten jeden Torerfolg. Jetzt fielen die Tore nochmal hüben wie drüben. Bis zum Abpfiff stand dann ein 20:36 auf der Anzeigetafel.

HVW Trainer Kerkau sagte nach dem Match. "Solche Spiele gehören beim Lernen dazu. Der Beginn, so komisch es sich anhört, war top. Wir gewinnen in der Abwehr den Ball und haben die Chance auf das 1:0. Doch offensiv lief von Beginn an nichts zusammen. Egal, ob Strafwürfe oder freie Torabschlüsse, alles wurde vergeben. Die Trainingswoche bot ein ähnliches Bild. Viele Unkonzentriertheiten, Verletzungen und Krankmeldungen ließen keinen Rythmus aufkommen. Am kommenden Wochenende werden wir gegen die aktuell gut aufspielenden Männer vom Burgenland eine deutliche Leistungssteigerung brauchen. Wir werden als Team alles daran setzen, dass wir wieder zwei Punkte gewinnen".

HVW: Reuter,Grawe- Kopp, Leweling(6), Richter(1), Kaufmann(3), O.Christiansen, Conradi, Bollmann, Klug(3), Kunze(1), N.Christiansen, Tischer(3), Hase(1), Hoffmann(2)

No video selected.

Kontakt

HV Wernigerode e.V.
c/o Yvonne Gessing
Kirschweg 29
38855 Wernigerode
Tel.: (+49) 1511 4921763
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Steffen Kahmann
Tel.: (+49) 3943 - 502756

Sponsor werden

Sponsorenpakete und Vorteile im Überblick. mehr...

Mitglied werden

Mitgliedschaften und Vorteile im Überblick. mehr...