mE-Jugend hat den 3. Platz zum greifen nahe

mE-Jugend hat den 3. Platz zum greifen nahe

Am vergangenen Wochenende spielte einzig die männliche E-Jugend des HV Wernigerode ein Pflichtspiel im Verein.

Gegner in heimischer Halle war der Tabellennachbar Wacker Westeregeln. Das Hinspiel gewann der HVW 23:16 auswärts. Lange Zeit war das Spiel in Westeregeln hart umkämpft, weshalb es im Rückspiel vor der Partie keinen klaren Favoriten gab. Nur eines war klar: Der Sieger hat beste Chancen auf Tabellenplatz Drei am Ende der Saison. Ein 4-Punkte-Spiel stand entsprechend vor der Tür. Unklar war auch, ob die Wernigeröder Mannschaft die volle Leistung an jenem Tag abrufen kann, gelang eine Woche zuvor ein recht emotionsloser und abwehrschwacher Auswärtssieg in Wefensleben. Die Trainer der Gastgeber verdeutlichten vor der Partie den Jungs die Wichtigkeit des Spiels. Vor allem einfache Abspielfehler sollten vermieden werden, um schnelle Kontergegentore zu verhindern. Die ersten zwei Minuten verbrachten die Gäste aus Westergeln im Ballbesitz. Die Abwehr der Harzer stand zunächst jedoch sehr gut. Dennoch gelang den Gästen das 0:1. 15 Sekunden später folgte der Ausgleich. Zweiter Angriff, gleiches Bild. Wieder benötigte Westeregeln knapp zwei Minuten, um dann mit 1:2 in Führung zu gehen. Wiederum 14 Sekunden später folgte die Antwort des HVW zum 2:2. Und es kam noch besser. Wenige Augenblicke vergingen und der Gastgeber ging 3:2 in Führung. Nach 10 Spielminuten stand dann ein 4:4 auf der Anzeigetafel. Eine, wie vor der Partie erwartet, spannende Anfangsphase. Die Gäste ließen sich zunächst aber nicht abschütteln. Beim Doppelschlag zum 6:4 sah es erstmals so aus, als könne der HVW wegziehen. Aber falsch gedacht. Erneut kämpfte sich die Auswärtsmannschaft zum 6:6 heran. Nach 15 Minuten führte der HVW 8:7. Noch 5 Zeigerumdrehungen waren es bis zur Pause. Diese Zeit nutzte der Handballverein aus der bunten Stadt, um nochmal eine Schippe draufzulegen. Mit einem 6:1-Lauf und einem 14:08 Halbzeitstand konnten die Jungs mit einem guten Polster in die zweite Halbzeit gehen. Das Trainerteam Hahne / Kerkau mahnte die Mannschaft davor, jetzt nachzulassen. Das erste Tor in der zweiten Hälfte erzielte der Gast. Aufholjagd? Diese Hoffnung ließ der HVW nach dem Seitenwechsel nicht aufkommen. Trotz des schnellen Gegentores antwortete der Gastgeber mit 6 Toren in 6 Minuten. Ein sehr starkes 20:10 stand nach 26 Spielminuten auf der Anzeigetafel. Der Glaube an einen Sieg auf Seiten Westeregelns war zu diesem Zeitpunkt gebrochen. In der Folge hielt der HVW den Vorsprung nicht nur, sondern baute diesen gar bis zum Stand von 25:13 weiter aus. Der Heimsieg war bereits deutlich vor Spielende gesichert. Zu stark war der Gastgeber in der zweiten Halbzeit. Die restliche Spielzeit wurde genutzt, um allen Spielern aus der bunten Stadt Spielpraxis zu ermöglichen. Nach dem 26:14 konnten die Gäste nochmals auf 26:18 verkürzen. Doch das aufbäumen brachte nichts mehr ein. Nach 40 Minuten gewann der HV Wernigerode souverän 28:18 gegen Wacker Westeregeln. Ein wichtiger Erfolg für die junge Truppe. „Wir haben heute eine schwierige Anfangsphase erlebt. Dennoch blieben wir konzentriert und konnten uns vor der Halbzeit noch mit 6 Toren absetzen. Dies tat den Jungs mental sehr gut. Und wenn sie befreit von Druck in der zweiten Halbzeit aufspielen, kann man das ganze Potential erkennen. Auch heute hatten wir wieder 8 verschiedene Torschützen, was unserem Spiel sehr gut tut. Dies macht uns einfach nicht berechenbar. Aus den nächsten drei Spielen brauchen wir noch einen Sieg, um Platz drei zu sichern. Und den werden sich die Jungs holen“, sagte ein glücklicher Trainer Tobias Kerkau. Am kommenden Samstag reisen die Jungs des HVW nach Langenweddingen. Beim Tabellenführer sind die Jungs klarer Außenseiter. Trainer Tobias Kerkau hofft auf diesmal sportlichere Zuschauer: „ Ich hoffe, dass die Eltern vom SVL an diesem Samstag sich besser im Griff haben, als noch im Hinspiel bei uns. Solch unschönen Kommentare den Jungs gegenüber waren absolut unpassend.“

 

HV Wernigerode

Kaufmann,P. – Grünig,F. – Schröder,W. (1) – Streich,M. (1) – Riemann,M. (1) – Dammann,D. (7) – Koch,N. – Kramer,H. – Sobert,L. (2) – Steube,D. (6)– Riemann,T. – Wartmann,E. (3) – Hahne,J. (7)

Kontakt

HV Wernigerode e.V.
c/o Steffen Kahmann
Marktstraße 22
38855 Wernigerode
Tel.: 03943 - 502756
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sponsor werden

Sponsorenpakete und Vorteile im Überblick. mehr...

Mitglied werden

Mitgliedschaften und Vorteile im Überblick. mehr...

IT-Partner

eick.IT

Marketing-Partner

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok