Ordentlicher Dämpfer für die HVW Mädels der C-Jugend

Ordentlicher Dämpfer für die HVW Mädels der C-Jugend

Am Samstag gastierte die weibliche Jugend C aus Wernigerode in Aschersleben.

 

Zum ersten Mal in diesem Jahr, nach der Unterbrechung des Spielbetriebs im November und dann gleich das Spitzenspiel der bisherigen Saison. Die Spielerinnen des HVW starteten motiviert und mit vollem Kader zum Gastspiel beim HC Aschersleben im Bestehornpark!

Ungewiss war der aktuelle Leistungsstand der Mädchen nach der Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs.

Auch unsere Mannschaft wurde in dieser schwierigen Zeit nicht von Corona bedingten Ausfällen verschont.

So verlief auch der Start der Partie nicht wie erwünscht, etliche Fehlabspiele und unkonzentrierte Abschlüsse sorgten dafür, das die Mädchen aus Aschersleben immer wieder eine sichere Führung

(2:0 nach 5 min.) erzielen konnten. Schon früh in der ersten Hälfte (9. min) nahm das Trainergespann Gessing/Grünig die erste Auszeit, um mehr Ruhe und Geduld ins Spiel der Harzerinnen zu bringen.

Diese spielerischen Änderungen brachte die nervöse Wernigeröder Mannschaft aber erst ab der 15. Minute (7:4) aufs Parkett. In der Folge wurde konsequenter verteidigt und auch die Torwürfe waren präziser. Zur Halbzeit stand es nur noch 8:7.

In der Halbzeitpause wurden über genau diese Fehler zum Beginn der Begegnung gesprochen und wie am besten auf die sichere und körperlich starke Spielweise des HC reagiert werden könne. Der Start in die zweite Hälfte der Partie ging jedoch völlig daneben. Gerade mal fünf Minuten waren im 2ten Durchgang absolviert und schon stand es 12:8. Leider wurde die offensivere Deckungsvariante der HVW Mädels nicht in die gewünschten Ballgewinne umgesetzt. So gelang es den Gastgeberinnen immer wieder durch geduldige Spielweise, einfache Tore zu erzielen. Eine Auszeit (37’ min.) sollte noch einmal das Spiel in die richtige Richtung lenken, jedoch behielten die Spielerinnen aus Aschersleben immer das Heft des Handels in der Hand. Der Vorsprung von vier Toren sollte die gesamte zweite Halbzeit bestand haben und damit den Sieg nicht gefährden. Wenige Lichtblicke im Spiel der Harzer Mädels waren, Anna Raz am Kreis (mit 5 Toren zweitbeste Werferin) und das Debüt von Caroline Dorff im Tor des HVW. Das Spiel endete 21:17 für die Gastgeberinnen.

Trainerstimmen:

M. Grünig : „Einige wenige gute Aktionen im Spiel zeigen mir das es durchaus möglich war, hier erfolgreicher zu sein. Jedoch wird auf diesem guten Niveau jeder einzelne Fehler sofort bestraft. Mit 12 Ballverlusten, allein in der ersten Halbzeit, rennt man eigentlich immer einem Rückstand hinterher. Dem Team aus Aschersleben muss man zu so einem hervorragenden Auftritt einfach gratulieren, Sie haben ihr Spiel souverän und über weite Strecken konsequent zu Ende gebracht“

HVW: Tor: Lehmann, Antonia; Dorff, Caroline - Gessing, Julia (6); Liebecke, Emily; Dirrwald, Nina; Schrobitz, Pia Kiara; Weiner, Lucia; Brüninghaus, Carolina (2); Raz, Anna (5); Schmidt, Leonie; Flörke, Patricia; Schönwälder, Elena Sofie (1); Patzelt, Nele (1); Grünig, Vicky (2)

No video selected.

Kontakt

HV Wernigerode e.V.
c/o Steffen Kahmann
Marktstraße 22
38855 Wernigerode
Tel.: 03943 - 502756
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sponsor werden

Sponsorenpakete und Vorteile im Überblick. mehr...

Mitglied werden

Mitgliedschaften und Vorteile im Überblick. mehr...

IT-Partner

eick.IT

Marketing-Partner