Spannendes Spiel endete mit Sieg für die Gäste

Spannendes Spiel endete mit Sieg für die Gäste

Es war eine Partie die von der Spannung lebte und erst fünf Sekunden vor dem Abpfiff entschieden wurde.

Die Blankenburger Spieler rissen die Arme in die Höhe, als der letzte Wurf der Begegnung im Tor des HVW landete.

Bis dahin war es ein Spiel das auf beiden Seiten für ein Wechselbad der Gefühle sorgte.

Die Hausherren begannen konzentriert und nutzten fast jede sich bietende Gelegenheit um zu Toren zu kommen. Die junge Mannschaft der SG Stahl Blankenburg wirkte zu Spielbeginn noch unkonzentriert. So gelang den Wernigerödern eine 9:3 Führung bis zu 13. Minute. Danach stellten die Gastgeber aber das spielen ein und immer wieder wurde mit Einzelaktionen der Weg zum Erfolg gesucht. Die blieb aber ohne Wirkung und spielte den Blütenstädtern in die Karten. Tor um Tor holten sie auf. Die Offensive der HVW Mannschaft spielte kopflos und machte den Gästen das verteidigen leicht. So war die Aufholjagd der SG in der 24. Minute von Erfolg gekrönt und mit dem 10:10 alles wieder möglich. Aber die Blankenburger hörten nicht auf, sie gingen mit einer 11:10 Führung in die Halbzeit.

Die doch vielen HVW Anhängern auf der Tribüne waren inzwischen verstummt und glaubten ihren Augen nicht zu trauen.

Nach dem Wechsel verlief das Match nach dem gleichen Schema. Wernigerode zu überhastet und schlecht im Abschluss, die Gäste nutzten ihre Chancen. Die Auswärtsmannschaft baute die Führung sogar noch weiter aus. 10:14 stand in der 37. Minute auf der Anzeigetafel. Erst danach gelang weiter ein Tor für die Heimmannschaft. Fast einundzwanzig Minuten erzielten sie keinen Treffer. Das es noch ein Comeback für den HVW gab, lag in großem Maße am Keeper Thomas Scharun, der bis dato schon gut hielt, aber in den letzten 20 Minuten der wichtige Rückhalt für sein Team wurde. Immer wieder konnte er die Offensive der SG vor Probleme stellen und viele Bälle entschärfen. So war es in der letzten Viertelstunde ein Auf und Ab für die Anhänger der Teams. Der Ausgleich für die Gastgeber viel in der 51. Minute zum 17:17. Die Gäste wankten jetzt ihrerseits wieder und der HVW hatte in Philip Lamprecht einen Spieler der die Tore machte. In der 58. Minute markierte er die 21:20 Führung für die Hausherren, großer Jubel brandete auf der Tribüne auf, aber die Gäste hielten dagegen. Ausgleich 21:21. Ballbesitz HVW, aber Fehlwurf und so hatten die Blankenburger elf Sekunden vor dem Ende den Ball und den versenkte Armin Kreisel kurz vor der Sirene zum Siegtreffer im Netz. 21:22 endete diese Partie, die sicher beiden Trainern Rätsel aufgab, wie sich ihre Spieler so unterschiedlich präsentieren konnten.

HVW: Scharun, Dannewitz, Lamprecht(5), Deicke(1), Klug(1), Salewski, Draffehn, Grünig(3), Schaper(5), Weber(1), Reinert(2), Nerlich(3)

Kontakt

HV Wernigerode e.V.
c/o Steffen Kahmann
Marktstraße 22
38855 Wernigerode
Tel.: 03943 - 502756
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sponsor werden

Sponsorenpakete und Vorteile im Überblick. mehr...

Mitglied werden

Mitgliedschaften und Vorteile im Überblick. mehr...

IT-Partner

eick.IT

Marketing-Partner

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.