Weibliche C-Jugend des HVW holt den Bezirksmeister Titel in die Bunte Stadt

Weibliche C-Jugend des HVW holt den Bezirksmeister Titel in die Bunte Stadt

Zum letzten Spiel der Saison 2017/2018 fuhren die Wernigeröder C Mädels nach Calbe.

Dieses Spiel würde zeigen, welcher Tabellenplatz am Ende erreicht werden kann. Alles war noch möglich. Würden sie hier mit sechs Toren verlieren, würden sie den direkten Vergleich zu Calbe verlieren und auf den 3. Tabellenplatz abrutschen. Bei einer Niederlage mit 1-5 Toren oder einem Unentschieden wären die HVW Mädels Zweiter und die Mädels aus Westeregeln Meister. Aber all das wollten unsere Spielerinnen aus dem Harz nicht. Für sie galt nur siegen, die zwei Punkte mitnehmen und erstmals die Bezirksmeisterschaft gewinnen. So war natürlich die Aufregung vor und zu Beginn des Spiels groß. Aber sie hatten sich als Mannschaft ein Ziel gesteckt und wollten dies nun umsetzen.

Die Gäste begannen das Spiel mit dem Anwurf und im ersten Angriff konnte Isabel Rothe mit dem 0:1 ein erstes Zeichen setzen. Aber die Gastgeber hielten gegen und glichen nach zwei Minuten per Siebenmetertor zum 1:1 aus. Ein Schlagabtausch zwischen beiden Mannschaften begann. In der 6. Minuten beim Stand von 4:4 musste Trainergespann Gessing / Priske-Schirmer schon die erste Auszeit nehmen. Die Gäste aus dem Harz fanden nur schwer Möglichkeiten durch die sehr offensive 3:3 Abwehr der Calbenser zu Torabschlüssen zu kommen. Gleich darauf folgte ein Doppelpassspiel zwischen Aufbauspielerin Chantal Koebke und Außenspielerin Francesca Günther mit dem gewünschten Torerfolg zum 4:5. Doch schon in den nächsten Angriffen ließen sich die Gäste aus Wernigerode wieder verunsichern. Auch das Spielen mit zwei Kreisläufern war nicht sehr erfolgreich. Im eigenen Tor war Jasmin Gessing mit Bauchschmerzen noch geschwächt und konnte ihre gewohnte Stärke nicht zeigen. Immer wieder legten die Wernigeröder vor und führten bis zur 20. Minutepermanent, doch dann drehten die Saalestädterinnen den Spieß um und ging ab der 23. Minute erstmals in Führung. Mit einem Siebenmetertor kurz vor Pausenschluss verkürzte Emilia Weiler für den HVW zum 12:11.

In der Halbzeitpause packte Trainerin Gessing ihre Mappe aus und zeigte, wie ein einfaches Durchkommen bei der 3:3 Abwehr der Gastgeber möglich ist. Die Außenspielerinnen sollten das Spiel breit ziehen und der Aufbau mit Schwung aus der Bewegung in die Lücken stoßen. Gleichzeitig wurde die eigene Abwehr defensiver mit der 1:5 an den Neunmeter gestellt und erschwerte den Calbenser das Durchkommen. Auf diesem Weg stärkte die Mannschaft auch ihrer Torfrau den Rücken, denn es musste nun verstärkt aus zweiter Reihe geworfen werden.

Die ersten vier Minuten in der zweiten Halbzeit liefen durchwachsen an. Mit zwei Siebenmetertoren von den Gastgebern und nur einem Tor der Wernigeröderinnen stand es 14:12. Weitere fünf Minuten folgten, in denen es keine Mannschaft schaffte ein Tor zu werfen. Im eigenen Angriff wurde leichtfertig abgeschlossen oder der Ball durch Fehler verloren. Im Harzer Tor ging es Jasmin Gessing deutlich besser und auch sie zeigte nun einige Paraden und stärkte nun ihrer Mannschaft den Rücken. In der Abwehr konnten einige Bälle gewonnen werden. Die Trainerinnen hatten das Gefühl nun macht es klick und ein Schalter wurde umgedreht. Auf einmal begannen die Wernigeröderinnen mit Ihrem Sturmlauf. In nur vier Minuten fielen 5 Tore für den HVW zum 14:17. Den Anfang machte Isabel Rothe und traf aus zweiter Reihe, ein Kreisanspiel auf Anna Wagenknecht wurde ebenfalls erfolgreich verwandelt und drei weitere Tore von Emilia Weiler (2 davon durch Konter) legten den Grundstein zum späteren Sieg. Die Gastgeber konnten durch zwei Tore in Folge nochmal auf ein 16:17 verkürzen, aber den Sieg wollten sich die Wernigeröderinnen nicht mehr nehmen lassen. Weitere Bälle wurden durch die Torhüterin stark gehalten oder in der Abwehr abgefangen und durch Konterläufe von Maxima Deutschmann verwandelt. Zwar nahmen die Gastgeber in der 47. Minuten bei einem Stand von 18:23 ihre dritte Auszeit, aber der Sieg war den Harzerinnen nicht mehr zu nehmen. Die TSG Calbe konnte danach noch ein Tor erzielen, aber die letzten beiden Tore im Spiel gehörten den Wernigeröderinnen mit Chantal Koebke, die eine großartige Spielübersicht zeigte und somit ihre Mitspielerinnen oft im richtigen Moment in Szene setzte, und erneut Emilia Weiler. Calbe vergab ihrerseits die letzten beiden Siebenmeter und so gewannen die Gäste aus Wernigerode am Ende verdient und deutlich mit 19:25.

Was danach geschah ist unbeschreibbar. Spielerinnen lagen sich in den Armen, Tränen wurden vor Freude vergossen. Die Anspannung fiel ab und alle waren nur noch erleichtert und glücklich über den Sieg. Ein kleines Siegesband als Vorbereitung ließen sich die Trainerinnen nicht nehmen und überraschten damit Ihre Spielerinnen. Auch Michael Wiecker unterstütze das Team mit einem Kuchen als Handballfeld, der einfach super lecker war. Aber auch die Spierlinnen waren vorbereitet und bedankten sich mit einem Plakat bei den Eltern und Ihren Trainerinnen. Am Ende wurde gemeinsam angestoßen und geschlemmt.

Beide Trainerinnen sind so stolz auf Ihre Schützlinge was sie in den letzten 3 Jahren erreicht haben. „Sie haben sich und uns heute mit dem Titel verdient belohnt. In der ersten halbzeit hat man Ihnen die Nervosität angesehen und dann hatte nicht alles so geklappt, wie es sich die Mädels vorgestellt hatten. Aus Trainersicht war es gut mit einem Tor Rückstand in die Halbzeitpause zu gehen. So mussten die Mädels weiter kämpfen und durften nicht nachlässig sein. Sie schafften es auf diesem Wege in der zweiten Halbzeit Ihre persönlichen Stärken und Überlegenheit auszuspielen und für sich zu nutzen. Große Unterstützung hatten wir mit Emilie Weiler, die zu Beginn der Saison vom HT Halberstadt zu uns gewechselt hatte. Aber auch von unseren beiden Sportschülerinnen Isabel Rothe, die letzte Saison vom HC Salzland zu uns wechselte und seit Herbst Doppelspielrecht beim Barleber HC hat und Jasmin Gessing die ebenfalls seit Herbst Doppelspielrecht beim SV Union Halle-Neustadt hat. Beiden Vereinen möchten wir danken, dass es diese Saison so möglich war und die zwei Mädels bei den wichtigsten Spielen mit beim HVW von Partie waren. Aber auch den Spierlinnen selbst und den Eltern danken wir, es ist eine große und zusätzliche Doppelbelastung Training und Spiele abzusichern.“ so Trainerin Yvonne Gessing nach dem Spiel.

„Ein großes Dankeschön möchte die Mannschaft der verletzten Spielerin Lena Broschik aussprechen. Erst am Dienstag zuvor knickte sie beim Training um und ein Mitspielen war leider nicht möglich. Ebenfalls bedanken wir uns bei Chiara Festerling, die aus gesundheitlichen Gründen längere Zeit aussetzen musste, aber nie aufgegeben hat und auch heute wieder mit dabei war. Auch für die Unterstützung im Laufe der Saison von den D-Jugendlichen im Tor Selina Brehme, Gina Deter und Ildiko Pfennig sowie den Feldspierlinnen Lara Ullrich, Martha Callicot, Daniela Liese und Francesca Günther möchten wir als Team danke sagen. Ihr habt uns immer wieder unterstützt und seit als Mannschaft mit zusammen gewachsen. Das ist für uns Trainer der größte Erfolg. Wir haben eine Einheit geformt, in der die eine für die andere da ist und aushilft , ob man mal einen schlechten Tag hat oder gesundheitlich nicht kann. Ihr seid immer füreinander da. Vielen lieben Dank.

Und natürlich wäre so ein Erfolg nicht ohne euch Eltern, Freunde und Verwandte möglich. Ihr bringt die Kinder zum Training, opfert eure Freizeit um uns bei den Spielen mit anzufeuern. Ihr gebt uns Tipps und haltet zu uns Trainern und Mannschaft. Ihr seid Spitze!!!“

HVW: J. Gessing; I. Pfennig – D. Liese; L. Ullrich; Ch. Koebke (5); C. Koebke; M. Callicot; I. Rothe (3); Ch. Festerling; F. Günther (1); M. Deutschmann (5); E. Weiler (10); A. Wagenknecht (1)

Kontakt

HV Wernigerode e.V.
c/o Steffen Kahmann
Marktstraße 22
38855 Wernigerode
Tel.: 03943 - 502756
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sponsor werden

Sponsorenpakete und Vorteile im Überblick. mehr...

Mitglied werden

Mitgliedschaften und Vorteile im Überblick. mehr...

IT-Partner

eick.IT

Marketing-Partner

Wir nutzen Cookies und Google Webfonts. Mit der weiteren Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies und Google Webfonts verwenden.
Weitere Informationen Einverstanden