Wernigeröder Jungs belohnen sich nach leidenschaftlichem Kampf nicht

Wernigeröder Jungs belohnen sich nach leidenschaftlichem Kampf nicht

Am vergangenen Wochenende spielten die B-Jugendlichen des HV Wernigerode in Thale. Und dass, obwohl der Gegner Stahl Blankenburg hieß.

Zur Erklärung ist zu erwähnen, dass die Blankenburger in der Saison 2022/2023 eine Kooperation eingehen und als eigentliche Spielgemeinschaft Blankenburg / Thale auftreten. So sind die beiden besten Spieler jeweils aus Thale und Blankenburg. Viele Spieler dieser Mannschaft sammelten bereits im vergangenen Jahr Erfahrungen in den jeweiligen Mannschaften in der B-Jugend. Ganz anders die Ausgangslage der Wernigeröder. Diese spielen ihre erste Saison in der älteren Jugend. Lediglich zwei „alte Hasen“ unterstützen die junge Truppe in der Spielzeit.

Dennoch fuhr man mit breiter Brust zum Auswärtsspiel. Immerhin hatte die HVW-Truppe die ersten beiden Saisonspiele gewinnen können.

Die Gäste starteten ungewohnt nervös in das Spiel. Zwei einfache Ballverluste führten zu einem schnellen 2:0 Rückstand. Der HVW schüttelte sich und stellte seinerseits wenige Zeigerumdrehungen später auf 3:3. Doch die eigenen Fehler im Spiel des HVW nahmen in Halbzeit Eins nicht ab. Immer wieder wurden die Gastgeber zu einfachen Toren eingeladen. Immer wieder mussten die Wernigeröder einem Rückstand hinterherlaufen. Nach einem zwischenzeitlichen 8:5 konnte nach 17 Minuten abermals der Spielstand zum 11:11 ausgeglichen werden. Ein Spiel, welches hin und her wog. Zur Pause mussten die Wernigeröder jedoch einen zwei Tore Rückstand hinnehmen. Mit 15:13 ging es in die Kabine. Und aus eben jener kamen die Gastgeber wacher.
Zum Leidwesen der HVW-Trainerbank stand es nach nur einer Minute Spielzeit in Halbzeit 2 bereits 17:13. Der Halbzeitplan war somit gleich über Board geworfen.
Zunächst schien das Spiel nun eine klare Angelegenheit zu werden. Eine gute Viertelstunde vor Spielende führte die Heimmannschaft erstmals mit fünf Toren, 21:16.
Nun galt es für die Gäste Herz zu zeigen. Und das taten die Jungs aus der bunten Stadt. Leidenschaftlich und nun mit weniger Fehlern im Angriff konnte sich der HVW Tor um Tor heran arbeiten.
Eine Einzelmanndeckung gegen den spielerisch mit Abstand besten Spieler der Blankenburger verbesserte die Stabilität in der Abwehr.

Nun wurde das Spiel zu einem echten Krimi. Fünf Minuten vor Ende gelang dem HVW der Anschlusstreffer zum 26:25. Die entscheidende Phase begann.

Und irgendwie passte es zu diesem Tag. Die Wernigeröder erhielten zwei Mal die Chance durch einen Konter den Ausgleich zu erzielen und das Spiel plötzlich zu drehen. Doch zwei Mal wurde der Ball leichtfertig hergegeben. So gelang der Ausgleich nicht und die Gastgeber entschieden das Spiel für sich.
Am Ende musste sich der HVW mit 29:26 geschlagen geben. Die Wernigeröder lieferten einen tollen Kampf. Das spielerische Niveau beider Mannschaften war insgesamt gut.
Eine souveräne Leistung des Schiedsrichterpaares rundete dieses Spitzenspiel der B-Jugend ab.
Im Rückspiel wollen die HVWler dann den Spieß umdrehen.
Am kommenden Wochenende wartet im Heimspiel aber erstmal der HV Rot-Weiß Staßfurt. Ein Spiel, welches erneut spannend und schwer werden wird.

HV Wernigerode : F.Grünig – P.Kaufmann; R.Dunkel – D.Steube (7) – T.Schmidt (4) – T.Bollmann (8) – B.Bivour (1) – L.Sobert – W.Schröder – H.Hirsch – J.Hahne (3) – E.Wartmann (1) – L.Schulze (2) – J.Schäfer

No video selected.

Kontakt

HV Wernigerode e.V.
c/o Steffen Kahmann
Marktstraße 22
38855 Wernigerode
Tel.: 03943 - 502756
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sponsor werden

Sponsorenpakete und Vorteile im Überblick. mehr...

Mitglied werden

Mitgliedschaften und Vorteile im Überblick. mehr...